Geschichte der Bildungsstätte

 

 

 

 

Der Ursprung der Bildungsstätte geht auf die Gründung der "Privaten Fleischer-Berufsschule" durch die Fleischer-Innung Essen im Jahr 1907 zurück. Der Unterricht begann mit einer Klasse in der katholischen Volksschule Kastanienallee. Der erste Lehrer und gleichzeitig Schulleiter war Herr Reinirkes. Schon damals wurden Vorbereitungslehrgänge auf die Meisterprüfung im Fleischerhandwerk durchgeführt.

1924

 

1924 wechselte die Berufsschule in die Räume der Humboldt-Schule in der Steeler Straße. 1928 wurde der Unterricht zeitweise auch im Trichinensaal und in den Räumlichkeiten der Fleischergenossenschaft durchgeführt. Einige Zeit war der Obermeister der Fleischer-Innung, Herr Paul van der Velden, auch Schulleiter. Herr Wilhelm Krümmel war Fachlehrer.

1929

 

 

 

 

Der Unterricht fand ab 1929 in der sogenannten "Hochschule" statt (die Schulräume befanden sich in der obersten Etage des Gebäudes). Geprägt wurde die Schule von dem damaligen Schulleiter, Herrn Egon Pelzer. Ab dieser Zeit wurden auch die "Fachverkäuferinnen" unterrichtet. Die Schule zählte zu Beginn der 30er Jahre zwischen 350 und 400 Schüler/innen.

1944

 

Zwischen 1944 und 1946 musste der Unterrichtsbetrieb aufgrund der Kriegswirren eingestellt werden. Erst am 01.01.1947 wurde der Unterricht wieder aufgenommen. 1953 trat Herr Klockenhoff in das Kollegium ein. Gemeinsam mit Herrn Pelzer gestaltete er das Gesicht der Schule.

1959

 

Am 01.10.1959 wurde die bis dahin rein private Schule zu einer staatlich anerkannten Berufsschule, die sie bis zum heutigen Tage ist. 1963 erhält die Schule einen neuen Standort. Das an der Lützowstraße gelegene Gebäude beherbergt bis heute die Schule.

1969

 

 

 

Am 01.08.1969 scheidet Herr Pelzer aus dem Dienst aus.
Die Schulleitung übernimmt Herr Klockenhoff.
Umschulungslehrgänge und Meisterschulen werden
durchgeführt. Auch die Lehrlinge der Mülheimer Ausbildungsbetriebe
werden ab dem 01.08.1979 in der Privaten Fleischer-
Berufsschule unterrichtet. 

1982

 

1982 feiert die Schule ihr 75jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Ereignisses wurde eine Festschrift erstellt.

1987

 

1987 wurde erstmalig der Wettbewerb der "Deutschen Handwerkerjugend" auf der Handwerkskammerebene Düsseldorf durchgeführt. Bis heute werden diese Wettbewerbe in der Schule abgehalten - seit 1997 auch der Wettbewerb auf Landesebene NW – im Jahr 2002 auch der Bundeswettbewerb.

1990

 

1990 bis 1992 wurde das Schulgebäude grundlegend
Am 17.05.1990 wurde der Name der Schule geändert:
BiF - Bildungsstätte im Frischezentrum Essen.

1994

 

 

 

Seit dem 01.01.1994 werden in Kooperation mit der Handwerkskammer Düsseldorf Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im sogenannten Modulverfahren ("MEISTER 2000") in Tages- und Abendform durchgeführt.

Am 28.04.1994 beschließt die Handwerkskammer Düsseldorf, die ÜBL Lehrgänge für das Fleischerhandwerk in Essen durchführen zu lassen. In den Folgejahren werden die Praxisräume renoviert. Eine Zuschauertribüne für Seminare wird im Technikum eingebaut.

1997

 

1997 feiert die Bildungsstätte ihr 90jähriges Bestehen. Mit einem großen Festzelt auf dem Großmarktgelände und 850 Gästen wird der Geburtstag begangen.

2001

 

 

Im Februar 2001 "geht die Schule ans Netz".13 PC Plätze mit Internetanschluss stehen den Schülern/Schülerinnen zur Verfügung. Juni 2001:

 

 

 

 

Der Ministerpräsident des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Herr Wolfgang Clement, besucht im Juni 2001 die Bildungsstätte anlässlich seiner "Ausbildungstour". Er startet die "Homepage" der Bildungsstätte.

2007

 

Während der Sommerferien 2007 wurde das Technikum „Lehrküche“ komplett umgebaut. Eine moderne Einrichtung steht nun zur Verfügung.

2009

 

Im Sommer 2009 wurde für die Schülerinnen und Schüler eine Cafeteria eingerichtet. Dazu wurden neue Räumlichkeiten angemietet.

2014

 

Der EDV Raum wird 2014 mit neuen PCs ausgestattet.

2016/2017

 

2016 und 2017 erhalten aller Klassenräume einen WLAN gesteuerten Beamer, der an der Decke befestigt ist. Die Präsentation kann vom Laptop/Tablet und sogar vom Smartphone aus erfolgen.

Copyright © 2017 Bildungsstätte im Frischezentrum. Alle Rechte vorbehalten.

Go to top